© DEHN + SÖHNE
© DEHN + SÖHNE

Vorgehensweise bei der Montage

Fundamenterder

  • Pläne und Vorbereitung vor Baubeginn
  • Ausführung mit dem Baufortschritt

Fundamenterder sollten auf der untersten Armierungslage eingebaut werden. Kein, auch noch so kurzes Leitungsstück darf mit dem Erdreich in Verbindung kommen. Alle Klemmen und Leitungen müssen ausreichend mit Beton ummantelt werden.

Erdleitungen
Wenn kein Fundamenterder eingelegt wird, z.B. bei Altbauten, muss die Erdung der Blitzschutzanlage über eine Erdringleitung, die rings um die bauliche Anlage ins Erdreich eingelegt wird, ausgeführt werden. Diese Arbeiten können in den meisten Fällen mit anderen Erdbewegungen, z.B. Kabelverlegungen, Sanierung von Grundmauern, neue Straßenbeläge usw. ausgeführt werden.

Potentialausgleichsleitungen

  • Pläne und Vorbereitung vor Baubeginn
  • Ausführung mit dem Baufortschritt und nach Aufstellung der Gerüste

Potentialausgleichsleitungen werden oft rund um den gesamten Baukörper in Keller- oder Sockelhöhe unter Putz, oder hinter dem Vollwärmeschutz eingebaut. Sie dienen dazu, alle vom Dach herunterkommenden Ableitungen in Bodennähe miteinander zu verbinden und den Potentialausgleich mit dem Betriebserder der elektrischen Anlage herzustellen.

Ableitungen

  • Pläne und Vorbereitung vor Baubeginn
  • Ausführung mit dem Baufortschritt und nach Aufstellung der Gerüste

Erfolgt der Einbau innerhalb des Betons, müssen die Blitzschutzleitungen in den Schalungen hochgeführt werden. Unterputzableitungen müssen nach Aufstellung der Gerüste in Schlitzen oder unter dem Vollwärmeschutz eingebaut werden. Aufputzableitungen sollten nach der Fertigstellung des Außenputzes vom Gerüst aus angebracht werden. Häufig werden die Blitzableiter hinter den Regenfallrohren verlegt.

Dachleitungen und Fangeinrichtungen
In der Regel werden die Dachleitungen und Fangeinrichtungen auf dem Dach als letztes Gewerk ausgeführt. Danach sollten von anderen Handwerkern möglichst keine Dacharbeiten mehr ausgeführt werden. Nur so ist es gewährleistet, dass das Blitzschutzsystem nicht beschädigt und seine Schutzfähigkeit nicht beeinträchtigt wird.

Innerer Blitzschutz, Überspannungsschutz
Der Einbau kann nur nach Fertigstellung der Elektro-, elektrotechnischen und datentechnischen Installationen und Leitungen durchgeführt werden. Damit die entsprechenden freien Plätze in den Schaltschränken und Verteilungen reserviert und ein Gesamtkonzept der Ausführung erarbeitet werden kann, müssen alle Arbeiten rechtzeitig mit den Planern und den anderen Ausführungsfirmen bzw. Handwerkern abgestimmt werden. Der innere Blitzschutz ist ein wesentlicher Bestandteil eines wirksamen und sicheren Blitzschutzsystems. Gerade dieser Teil bedarf einer fachgerechten Planung und Ausführung!